TTF Wahn-Grengel

Tischtennis in Köln-Porz

Herzlich Willkommen auf der Seite der Tischtennisfreunde

Mittwoch 29. März 2017 von Christoph Weber

Wir freuen uns über Ihren Besuch. Lernen Sie uns kennen und informieren Sie sich über Spielergebnisse, aktuelle Veranstaltungen und unser Vereinsleben.

Viel Spaß beim Stöbern wünschen die Tischtennisfreunde Wahn-Grengel e.V.

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off

Vorschau auf den 21. Spieltag, 01.-02.04.2017

Mittwoch 29. März 2017 von Christoph Weber

Mit jeweils einem Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz befinden sich beide Herrenmannschaften der Tischtennisfreunde aus Wahn-Grengel weiterhin in akuter Abstiegsgefahr.

Nach dem erfolgreichen Abschneiden der Ersten am vergangenen Wochenende gegen den direkten Tabellennachbarn aus Witterschlick, könnten sich die Tischtennisfreunde in den verbleibenden zwei Spielen immerhin aus eigener Kraft für ein weiteres Jahr in der Landesliga qualifizieren. Am kommenden Sonntag gastiert die Erste dazu beim 1. FC Köln, um sich bestmöglich auf ein mögliches Endspiel am letzten Spieltag gegen den SSF Bonn vorzubereiten. Ein Sieg wie im Hinspiel darf die Mannschaft um Spitzenspieler Tobi Weber gegen den Tabellenvierten nicht erwarten. Dennoch erhoffen sich die Tischtennisfreunde am kommenden Sonntag gegen den 1. FC Köln möglichst viele Spiele im Kampf um den Klassenerhalt für sich entscheiden zu können, um sich die kaum vorstellbare Gelegenheit auf den vorzeitigen Klassenerhalt möglichst lange zu bewahren.

Die Zweite macht sich beim Tabellenführer der Kreisliga aus Quettingen keine Hoffnung auf den vorzeitigen Klassenerhalt und setzt ihre Hoffnung auf die eine Woche später stattfindende Partie gegen den Tabellenvorletzten der TG Mülheim.

Herren:
02.04.2017/10:00 1. FC Köln 5 - TTF 1 _:_ Tabelle
01.04.2017/18:30 DJK Quettingen - TTF 2 _:_ Tabelle

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off

Waaaaaahnsinn…Sieg im Abstiegskampf gegen die TTG Witterschlick

Sonntag 26. März 2017 von Christoph Weber

Die erfolgreiche Erste mit Christoph, Coach Stefan Schreier, Boris, Tobi, Pascal, Björn, Fabi und Markus Kleine.

Emotionen, Spannung, Provokationen, Fair Play. Alles was der Abstiegskampf zu bieten hat, bekamen die zahlreichen Zuschauer am gestrigen Abend in Wahn zu sehen. Beim wichtigsten Spiel der Saison gingen die Tischtennisfreunde gegen die Tischtennisgemeinschaft aus Witterschlick am Ende als verdienter Sieger hervor, hielten sie doch dem Druck stand und bewiesen Nervenstärke vor einer tobenden Kulisse.

Bereits vor der Partie war die Spannung zu spüren, wobei man sich mit Respekt, aber auch mit räumlicher Distanz begegnete.

Der nervöse Beginn in den Doppelpaarungen brachte den Tischtennisfreunden  Höhen und Tiefen. Tobi und Fabi Weber überzeugten in gewohnter Manier. Gegen Carsten Ibel und Tobias Höhner gerieten sie zu keiner Zeit bedrohlich unter Druck und bescherten den Tischtennisfreunden den ersten Punkt an diesem denkwürdigen Abend. Björn Kant und Boris Reiss bekamen es mit den Spitzenspielern Lars Breitbach und Kilian Horn zutun. Nach einem schnellen 0:2- Satzrückstand kamen sie immer besser ins Spiel und ließen keinen Zweifel an der kämpferischen Einstellung der Gastgeber zu. Nach einer spannenden und kontinuierlichen Aufholjagd erhöhten sie den Vorsprung der Tischtennisfreunde auf 2:0. Lediglich die Niederlage von Christoph Weber und Pascal Rieboldt gegen die Paarung Schumacher/Bongartz verhinderten einen tadellosen Start (2:1).

Der erste Einzeldurchgang verlief mit drei Siegen für beide Mannschaften sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten je ein Match im fünften Satz für sich entscheiden und hielten die Partie damit völlig offen. Es waren weniger die sportlichen Glanzpunkte, als vielmehr die knisternde Stimmung in der Halle, die beide Parteien -Zuschauer wie Spieler- immer und immer wieder den Atem anhalten ließen. Tobi, Björn und Pascal brachten dabei ihre Spiel zur Freude der Gastgeber nach Hause (5:4).

Tolle Kulisse beim Abstiegsduell der beiden Mannschaften.

Tobi und Fabi brachten dann zu Beginn des zweiten Einzeldurchgangs Ruhe in die Partie, indem sie völlig unaufgeregt aber dafür konzentriert ihre Spiele mit jeweils 3:0 für sich entscheiden konnten (7:4).

Pünktlich zum Abstiegsduell zeigte Björn eine deutlich aufsteigende Form, indem er auch sein zweites Einzel gegen Christoph Schumacher für sich entscheiden konnte. Christoph Weber hingegen kam mit seinen Kontrahenten nicht zurecht und musste sich als Folge auch seinem zweiten Gegner Tobias Höhner geschlagen geben (8:5).

Pascal Rieboldt bekam als nächstes die Gelegenheit, den Matchball für die Tischtennisfreunde zu verwandeln und auch den zweiten Punkt im Kampf um den Klassenerhalt zu sichern. Dabei schien die Partie gegen Marco Bongartz völlig ausgeglichen und auch der Spielverlauf ließ keine erkennbaren Prognosen zu. Pascal lag schnell mit 0:1 zurück, konnte aber zum wichtigen 1:1 ausgleichen und ging in der Verlängerung des dritten Satzes sogar mit 2:1 in Führung. Angefeuert von den mitgereisten Zuschauern fand Marco Bongartz wieder zurück ins Spiel und glich zum verdienten 2:2 aus. Der fünfte Satz war an Spannung kaum zu überbieten, wobei sich keiner der beiden Kontrahenten entschieden absetzen konnte. Auch die beiderseitigen Zwischenrufe der Zuschauer brachten die Akteure nicht aus der Konzentration, bevor es in die Verlängerung ging. Hier zeigte Pascal seine ganze Klasse und entschied zum Glück für die zahlreichen Tischtennisfreunde das Match für sich.

Fabi im Spiel gegen Spitzenspieler Kilian Horn.

Nicht nur die Emotionen, die knisternde Spannung oder die spannenden Spiele, sondern insbesondere die Haltung der unterlegenen Gäste aus Witterschlick nach der Partie sind besonders hervorzuheben. Sportlicher Beifall folgte nach der Verabschiedung und auch die individuellen Glückwünsche eines jeden Gastspielers zeugten von fairem Verhalten und Anerkennung für die Leistung der Gastgeber aus Wahn-Grengel.

Um zwei Plätze schoben sich die Tischtennisfreunde mit diesem Sieg in der Tabelle nach oben und bewahren sich damit die Möglichkeit, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu verwirklichen. In der kommenden Woche wird es schwer, trotz des erfolgreichen Abschneidens im Hinspiel, gegen den Tabellenvierten des 1. FC Köln dieses Vorhaben zu realisieren. Dafür empfängt die Erste in der Woche darauf zu einem echten Endspiel im letzten Saisonspiel den Tabellennachbarn des SSF Bonn.

Herren:
25.03.2017/18:30 TTF 1 - TTG Witterschlick 9:5 Tabelle
25.03.2017/18:30 TTF 2 - TTVg. Phönix Biesfeld 2 0:9 Tabelle
Schüler A:
25.03.2017/13:00 TTF 1 - TTVg. Phönix Biesfeld 2 7:3 Tabelle

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off

Zwei Niederlagen trotz einiger Lichtblicke

Sonntag 19. März 2017 von Christoph Weber

Tobi und Fabi Weber (rechts oben) im Spiel gegen Christopher Quante und Achim Scheven sowie Björn Kant und Igor Nagel (links) in der Partie gegen das gegnerische Doppel Nießen/Braun.

Die Erste fuhr am gestrigen Samstag mit Hoffnung im Gepäck zum TV Sürth. Insgeheim hatte sich das Team um Mannschaftssprecher Christoph mehr erhofft, insbesondere nachdem die Mannschaft erstmalig mit einer Führung aus den Doppelpaarungen in die Einzelpartien starten konnten. Sowohl Tobi und Fabi Weber, als auch Christoph Weber an der Seite von Pascal Rieboldt konnten ihre Doppel zur Freude der Gäste für sich entscheiden. Björn Kant und Igor Nagel gingen dagegen leer aus.

Im ersten Einzeldurchgang sah es für die Tischtennisfreunde dann nicht so gut aus, indem lediglich Tobi sein Spiel gegen Christopher Quante und Pascal sein Match gegen Thomas Nagel für sich entscheiden konnten. Mit einem Spiel Rückstand (4:5) lagen die Tischtennisfreunde noch in Schlagdistanz und rechneten sich im zweiten Einzeldurchgang noch Chancen für eine kleine Überraschung aus.

Pascal Rieboldt (vorne) im Spiel gegen Achim Scheven und Christoph Weber (hinten rechts) während des zweiten Einzels gegen Karl-Heinz Commer.

Tobi verlor zu Beginn des zweiten Durchgangs sehr unglücklich gegen Spitzenspieler Alexander Nießen, wobei er eine hohe Führung im dritten Satz beim Stand von 1:1 nicht für sich entscheiden konnte und am Ende das Nachsehen hatte. Fabi hingegen hielt die Tischtennisfreunde mit seinem Sieg gegen Christopher Quante im Rennen (5:6).

Für das mittlere Paarkreuz lief an diesem Spieltag nicht viel zusammen. Christoph und Björn mussten sich erneut ihren Gegnern geschlagen geben und generierten so den ersten Matchball für die Gastgeber aus Sürth (5:8).

Pascal machte es dann nochmal spannend, konnte eine 2:0- Satzführung allerdings nicht nach Hause bringen und verlor am Ende sehr unglücklich zum entscheidenden 5:9 für die Gastgeber.

In der nächsten Woche empfangen die Tischtennisfreunde zu Hause den nächsten Tabellennachbarn aus Witterschlick. Im Kampf um den Klassenerhalt müssen die Tischtennisfreunde Punkten, wollen sie sich die Chance zum Verbleib in der Landesliga bewahren (Christoph Weber).

Zweite Mannschaft

Das gestrige Spiel gegen den SV Eintracht Hohkeppel stand ganz im Zeichen der Rückkehr von Pascal Beutler. Da fiel auch nicht so sehr ins Gewicht, dass die Tischtennisfreunde wieder einmal nicht Ihre stärksten Spieler aufbieten konnten. Mit Igor Nagel, Boris Reiss und Markus Kleine fehlten gleich drei Spieler aus dem oberen wie mittleren Paarkreuz. Zudem spielte der seit Wochen gut aufgelegte Daniel Mertens nicht mit.

Pascal Beutler (rechts) bei seinem herausragenden Comeback im zweiten Einzel gegen Gerd Fischer.

Dementsprechend locker konnte man auftreten, da nicht unbedingt mit einem Sieg zu rechnen war. Die taktische Überlegung, mit den Doppeln für eine kleine Überraschung bzw. Verwirrung zu sorgen, ist dann leider nicht ganz aufgegangen. Lediglich Hans Roder und Joachim Lehmann, die bereits 2-0 führten, hatten für einen Moment die Möglichkeit, dem drohenden Fehlstart entgegenzuwirken. Dennoch gingen alle drei Doppel an den Gastgeber.
Während sich Varol Emir aus seiner andauernden Formkrise nich befreien konnte und 0-3 gegen den Abwehrspezialisten Fischer das Nachsehen hatte, spielte Pascal Beutler, als ob er nie weg gewesen wäre. Mit einer taktisch beindruckenden Disziplin gewann er gegen den Spitzenspieler Häger der Gastgeber mit 3-1 und steuerte somit den ersten Punkt für die Tischtennisfreunde bei (1:4). Hans Roder hatte seinem Gegenspieler Baldes leider nicht viel entgegenzusetzen und verlor mit 0-3, ehe Joachim Lehman in einem engen und spannenden Match gegen Pöter mit 3-2 das glücklichere Ende für sich hatte und den Zwischenstand auf 2:5 verkürzte.
Jörg Müller und Igor Ludwig wähnten sich in den anschließenden Matches nur kurzzeitig auf der Siegerstraße, als beide mit 1-0 in Führung gingen. Leider konnten beide Ihre gute Form aus dem ersten Satz nicht bestätigen und verloren letztlich deutlich mit jeweils 1-3 (2:7).
Das zweite Spiel von Varol Emir bestätigte seine derzeitige Verfassung, indem er gegen Häger mit 0-3 deutlich das Nachsehen hatte. Besser machte es an diesem Abend der wiedererstarkte Pascal Beutler, der auch sein zweites Einzel gegen Fischer zur Freude der Gäste aus Köln mit 3-0 deutlich für sich entschied (3:8).

Igor Ludwig (rechts) gegen Johann Himmelsbach.

Getragen von der Euphorie spielte auch Joachim Lehman erneut stark auf. Einen kurzen Moment der Verunsicherung überwand er letztlich schadlos, als er im vierten Satz beim Stand von 10-7 drei Matchbälle nicht nutzen konnte. Der fünfte Satz ging dafür umso deutlicher an ihn (4:8).
Auch wenn Hans Roder mit seinem zweiten Gegner besser zurecht zu kommen schien, so ging dann letztlich doch relativ deutlich das letzte Einzel des Abends mit 0-3 verloren zum alles in allem erwarteten Spielausgang mit 4:9 aus Sicht der Tischtennisfreunde.
Die Niederlage geriet an diesem Abend jedoch völlig in den Hintergrund aufgrund der Rückkehr von Pascal Beutler. Wollen wir hoffen, dass es auch weiterhin bergauf für Ihn geht. Mit den zwei Siegen am gestrigen Abend hat er zumindest schonmal den Grundstein für eine erfolgreiche Rückkehr gelegt (Varol Emir).

Herren:
18.03.2017/18:30 TV Sürth - TTF 1 9:5 Tabelle
18.03.2017/18:30 SV Eintracht Hohkeppel - TTF 2 9:4 Tabelle
Schüler A:
18.03.2017/15:00 TG Mülheim - TTF 1 8:2 Tabelle

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off

Erfolgreiches Wochenende hält die TTF im Rennen um den Klassenerhalt

Sonntag 12. März 2017 von Christoph Weber

Die erfolgreiche Erste mit Mannschaftsführer Christoph Weber, Fabi Weber, Tobi Weber, Boris Reiss, Pascal Rieboldt und Daniel Mertens (v.l.n.r.).

Am heutigen Sonntag blicken die Tischtennisfreunde mit Stolz auf ein überaus erfolgreiches Wochenende zurück.

Bereits vor der Partie gegen die Fortuna aus Bonn war den Akteuren der ersten Mannschaft bewusst, dass nur ein Sieg im Kampf um den Klassenerhalt die Tischtennisfreunde im Rennen halten würde.

Dabei waren die Vorzeichen erstmalig nicht so günstig. Ohne Björn Kant und Mario Müller, dafür aber mit Boris Reiss und Daniel Mertens, empfing die Erste um Mannschaftsführer Christoph Weber den Tabellennachbarn aus Bonn zum Abstiegsduell vor heimischer Kullisse.

Dabei lagen auch diesmal die Doppelpartien wie ein Fluch über den Köpfen der Tischtennisfreunde, die abermals mit einem 1:2- Rückstand in die Einzelpartien starteten. Erneut waren es Tobi und Fabi Weber, welche die Tischtennisfreunde vor einem noch größeren Rückstand bewahrten. Auch wenn Boris und Christoph gegen Christian Feldmann und Frank Messinger ihre Chancen zu haben schienen, verloren sie ebenso deutlich wie Pascal Rieboldt und Daniel gegen das Doppel Felipe Camus und Burkhard Meyer.

Die Zuschauer bekamen von Beginn an attraktives Tischtennis zu sehen. Links das Spiel Tobi Weber gegen Christian Feldmann und rechts im Bild das Doppel Pascal Rieboldt und Daniel Mertens gegen Felipe Camus und Burkhars Meyer.

Zum Glück für die Tischtennisfreunde präsentierten sich Tobi und Fabi aber erneut in glänzender Verfassung. Sowohl Tobi gegen Christian Feldmann als auch Fabi gegen Sebastian Frohn zeigten den Zuschauern tolle Ballwechsel und brachten die Erste jeweils mit 3:1 in Führung (3:2).

Auch das mittlere Paarkreuz der Tischtennisfreunde knüpfte an die gute Form der vergangenen Woche an. Christoph ging gegen Burkhard Meyer schnell mit 2:0 in Führung, ließ seinen Kontrahenten auf 2:1 verkürzen und entschied das Spiel im vierten Satz mit 11:5 für die Tischtennisfreunde. Pascal lief gegen Felipe Camus zweimal einem Satzrückstand hinterher, zeigte aber wie schon in der vergangenen Woche eine überragende Leistung und erhöhte den Vorsprung der Tischtennisfreunde durch seinen Sieg im fünften Satz auf 5:2.

Boris und Daniel hatten im unteren Paarkreuz ein wenig Pech. Boris führte zunächst zweimal mit einem Satz Vorsprung gegen seinen Herausforderer Frank Messinger, bevor er sich dann doch noch im fünften Satz geschlagen geben musste. Daniels Spielverlauf gegen Daniel Jansen war allerdings noch unglücklicher. Nach einer 2:0 Satzführung kam sein Gegner immer besser ins Spiel und machte Satz für Satz gut, um im fünften Satz für die Gäste aus Bonn zu verkürzen. Somit gingen die Tischtennisfreunde nach dem ersten Durchgang denkbar knapp mit 5:4 in die zweite Einzelrunde.

Boris (links) bei seinem Spiel gegen Daniel Jansen

Im Spitzenspiel des Abends bekamen die Zuschauer dann hochklassiges Tischtennis zu sehen, indem die Protagonisten Tobi Weber und Sebastian Frohn die Anwesenden mit hochklassigem Tischtennis zu begeistern wussten. Eine sich ständig wechselnde Satzführung, spannende Ballwechsel und das glücklichere Ende für die Nummer Eins der Gastgeber, führte zu Begeisterungsstürmen bei den Tischtennisfreunden. Fabi gelang es anschließend leider nicht, den Vorsprung weiter zu erhöhen und unterlag relativ deutlich seinem Kontrahenten Christian Feldmann (6:5).

Auf das mittlere Paarkeuz um Christoph und Pascal konnten sich die Tischtennisfreunde an diesem Abend verlassen. Beide präsentierten sich in ihren zweiten Einzelpartien sehr entschlossen und ließen ihren Kontrahenten Felipe Camus und Burkhard Meyer mit jewieils 3:0 nicht den Hauch einer Chance (8:5).

Die Zweite bei der Begrüßung zum Spiel gegen die zweite Mannschaft vom TTC Bärbroich.

Boris konnte das Spiel nun zu Gunsten der Tischtennisfreunde entscheiden. Mehr als zehn Jahre nach seinem letzten Einsatz in der Landesliga überzeugte er trotz deutlichen Trainingsrückstands gegen Daniel Jansen mit ansehnlichem Tischtennis und ging völlig verdient mit 2:0 in Führung. Die doch noch fehlende Konstanz in seinem Spiel ließ seinen Gegner auf 2:2 herankommen, bevor Boris im fünften Satz erneut aufdrehte und mit sichtbarem Spaß am Spiel den Matchball für die Tischtennisfreunde zum 9:5- Sieg verwandelte.

Mit dem zweiten Sieg in Folge verkürzen die Tischtennisfreunde den Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz und befinden sich weiter im Rennen um einen Tabellenplatz für den Klassenerhalt. (Christoph Weber)

2te Mannschaft
Den Klassenerhalt vor Augen - Ein überragendes unteres Paarkreuz macht den Unterschied!
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wussten die Tischtennisfreunde um Mannschaftsführer Varol Emir zu überzeugen und konnten mit ein wenig Glück und dem größeren Erfahrungsschatz die junge und hoch talentierte Mannschaft aus Bärbroich in Schach halten. Der TTC Bärbroich, bekannt durch seine exzellente Jugendarbeit, tritt in diesem Jahr mit einer sehr jungen Truppe in der Kreisliga an. Gut in Form und hoch motiviert entwickelte sich so ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Das obere und mittlere Paarkreuz wurde mit teils hochklassigen Spielen jeweils ausgeglichen gestaltet (2:0). Die Doppel (2:1) und das untere Paarkreuz (3:0) machten hier in der Endabrechnung den Unterschied. Dabei konnten Hans, Joachim und Daniel jeweils einen 0:2 Satzrückstand in einen Sieg umwandeln. Deshalb kann der Sieg durchaus als glücklich bezeichnet werden, ein anderes Ergebnis wäre möglich gewesen.
Der Sieg und die zwei Punkte räumten die letzten Zweifel um den Verbleib in der Kreisliga aus. Mit 15 Punkten dürfte nicht mehr allzu viel passieren.
Die kommenden Aufgaben mit Hohkeppel und Biesfeld werden allerdings auch sehr herausfordernd werden. (Boris Reiss)

Herren:
11.03.2017/18:30 TTF 1 - SC Fortuna Bonn 9:5 Tabelle
10.03.2017/20:00 TTF 2 - TTC Bärbroich 2 9:5 Tabelle
Schüler A:
11.03.2017/13:00 TTF 1 - TTC Bensberg 2 8:2 Tabelle

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off

Erste mit dem ersehnten Erfolg, Zweite leider chancenlos

Sonntag 5. März 2017 von Christoph Weber

Die Mannschaft mit Mario, Christoph, Trainer Stefan, Fabi, Tobi, Björn und Pascal (v.l.n.r.).

Für Lizenztrainer Stefan Schreier schien sich die 250 km lange Anreise gelohnt zu haben, als bei den Tischtennisfreunden am vergangenen Samstag ein großer Knoten platzte. Gegen die zweite Mannschaft des TTC Köln war bereits im Vorfeld klar, dass der Ausgang des Spiels die Richtung für die restliche Rückrunde vorgeben würde. Mit einem Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn würde sich das Team um Mannschaftsführer Christoph Weber die Chancen auf den Klassenerhalt bewahren.

Dementsprechend motiviert legten die Tischtennisfreunde los und es hätte nicht viel zu einer 2:1- Führung nach den Doppelpartien gefehlt, hätten Christoph Weber und Pascal Rieboldt nur einen der beiden Matchbälle nutzen können. So startete die Erste wie gewohnt mit 1:2, wobei Tobi an der Seite von Fabi Weber die Tischtennisfreunde erneut im Rennen hielt. Björn Kant und Mario Müller schienen chancenlos gegen das Spitzendoppel der Gastgeber.

Fabi beim Spiel gegen Markus Porath.

Die Einzelpartien verliefen verheißungsvoller, indem Tobi und Fabi Weber ihre Gegner Philipp Simons und Markus Porath bezwingen konnten. Christoph legte nach, wobei er ohne Satzverlust den unangenehmen Aufschlägen seines Kontrahenten Jürgen Lauterbach trotzte und zum 4:2 für die Tischtennisfreunde erhöhte. Björn musste sich Jan Heise geschlagen geben, welcher immer eine Spur sicherer wirkte und am Ende das glücklichere Ende für sich behielt (4:3).

Das untere Paarkreuz der Tischtennisfreunde konnte den Vorsprung verwalten, indem Mario gegen Uwe Röhmann das Nachsehen hatte und Pascal Ulrich Schulte bezwingen konnte (5:4).

Der zweite Durchgang begann wie der Erste, wobei Tobi und Fabi erneut eine brillante Leistung präsentierten. Ansehnliche Ballwechsel im Spiel von Fabi und der Sieg in einem schon verloren geglaubten Spiel von Tobi gegen Markus Porath sicherten den Tischtennisfreunden erneut einen komfortablen Vorsprung (7:4).

Pascal Rieboldt (links) beim Spiel gegen den Abwehrkünstler Uwe Röhmann.

Der Unterschied zum ersten Durchgang lag allerdings darin, dass Björn und Christoph den Vorsprung nicht zu verwalten wussten und durch ihre Niederlagen gegen Lauterbach und Heise den Gastgeber auf einen Zähler herankommen ließen (7:6).

Neben dem oberen Paarkreuz überzeugte an diesem Tag aber auch das untere Paarkreuz, denn Mario und Pascal schienen die besseren Nerven zu haben, als ihre Spiele gegen Röhmann und Schulte in den Entscheidungssatz gingen. Durch eine tolle kämpferische Leistung sicherten die beiden den Tischtennisfreunden den ersten Sieg in der Rückrunde und bewahren somit die Chance auf einen Verbleib in der Landesliga.

Am kommenden Samstag gastiert der nächste Tabellennachbar bei den Tischtennisfreunden. Mit zwölf Punkten auf der Habenseite liegt die SC Fortuna aus Bonn nur zwei Punkte vor den Tischtennisfreunden.

Igor Nagel, Joachim Lehmann, Hans Roder, Boris Reiss, Varol Emir und Markus Kleinev(v.l.n.r.) bildeten die Zweite der Tischtennisfreunde aus Wahn-Grengel.

Für die Zweite war trotz starker Besetzung nicht viel zu holen. Gegen die dritte Mannschaft vom TV Refrath taten sich die Tischtennisfreunde schwer, überhaupt ins Spiel zu finden. Der deutliche Trainingsrückstand bei fast allen Akteuren machte sich deutlich bemerkbar, wobei lediglich Boris Reiss, Igor Nagel und Joachim Lehmann mit Einzelerfolgen punkten konnten. Auch der Doppelerfolg von Varol Emir an der Seite von Joachim änderte nichts an der 4:9- Niederlage der Tischtennisfreunde, die weiter auf die ersehnten Punkte für den Klassenerhalt warten.

Herren:
04.03.2017/18:30 1. TTC Köln 2 - TTF 1 6:9 Tabelle
04.03.2017/18:30 TV Refrath 3 - TTF 2 9:4 Tabelle
Schüler A:
04.03.2017/15:00 TTC Bärbroich 2 - TTF 1 4:6 Tabelle

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off

Ergebnisse des 16. Spieltags

Sonntag 19. Februar 2017 von Christoph Weber

Die Mannschaft mit Edelcoach Stefan Schreier, Tobi Weber, Björn Kant, Fabi Weber, Pascal Rieboldt, Christoph Weber und Mario Müller (v.l.n.r.). Auch die verdrehten Tatsachen taten der tollen Stimmung keinen Abbruch.

Die letzte Generalprobe vor den wichtigen Wochen nach den bevorstehenden Karnevalstagen verlief für die Tischtennisfreunde so, wie eine Generalprobe verlaufen muss, damit die eigentliche Vorstellung ein Erfolg wird.

Erneut in Bestbesetzung bekamen es die Tischtennisfreunde mit einem übermächtigen Gegner zutun. Die Doppelpartien verliefen erneut wie gewohnt, wobei Tobi und Fabi Weber den jungen Tobias Slanina an der Seite von Dominik Bellin zu bezwingen wussten. Auch Christoph Weber und Pascal Rieboldt hatten gegen das dritte Doppel der Gäste einige Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden. Trotz zahlreicher Chancen mussten sie sich am Ende im fünften Satz geschlagen geben, bevor Björn Kant und Mario Müller gegen die Paarung Mykietyn/Schleert das Nachsehen hatten (1:2).

Pascal (links) im Spiel gegen Jan Lethert und Mario (rechts) im Spiel gegen Dirk Steinhoff.

Die Einzelpaarungen verliefen dann sehr einseitig, wobei die Erste aus Wahn-Grengel die Stärke der Gäste neidlos anerkennen musste. Gerademal elf Sätze konnten die Tischtennisfreunde für sich entscheiden, wobei nur Pascal Rieboldt gegen Jan Lethert über die volle Distanz ging und seinem Gegner immerhin zwei Sätze abnehmen konnte.

Tobi und Fabi hatten es im oberen Paarkreuz mit dem ohnehin sehr starken Philipp Mykietyn zutun, sowie mit dem frisch gebackenen westdeutschen Meister der A-Schüler-Konkurrenz Tobias Slanina. Gegen beide Konkurrenten konnte das obere Paarkreuz der Tischtennisfreunde nichts ausrichten.

Auch Björn und Christoph hatten das Nachsehen, auch wenn sie jeweils mit 1:0 in Führung liegend zwischenzeitlich Hoffnung aufkommen ließen.

Pascal und Mario hatten ebenfalls das Nachsehen, auch wenn -wie bereits erwähnt- Pascal seinem Gegner immerhin über die volle Distanz begegnete.

Trotz der erneuten sehenswerten Leistung besiegelte die Niederlage von Tobi gegen Spitzenspieler Philipp Mykietyn die fünfte Niederlage der Tischtennisfreunde in Folge.

Das bevorstehende Karnevalswochenende trennt die Tischtennisfreunde nun noch von den wichtigen Spielen im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga.

Vorhang auf für Wochen der Entscheidung beim Gastgeber des TTC Köln am 4. März (Christoph Weber).

Überraschend deutliche Niederlage der TTF in der Kreisliga

Gegen einen starken Gegner aus Bürrig, die sich hoch motiviert gegen den drohenden Abstieg in die erste Kreisklasse stemmten, konnte die zweite Mannschaft wenig entgegensetzen. Trotz einer ganz guten Besetzung wurden lediglich zwei Einzel gewonnen. Die Doppel waren schon zu Beginn der Knackpunkt. Das Spitzendoppel Reiss/Emir bot eine schwache Vorstellung und die übrigen beiden Doppel gingen leider im Entscheidungssatz verloren. Mit dieser Bürde im Nacken konnten die Tischtennisfreunde durch Siege von Boris Reiss und Daniel Mertens zwischenzeitlich auf 2:4 verkürzen, danach sollte jedoch kein weiterer Punktgewinn gelingen.

Erfreulich zu erwähnen ist die Premiere von Simon Plewnia, unserem Nachwuchsspieler aus der Schülermannschaft. Für ihn ging es darum ein wenig Luft in der Zweiten zu schnuppern. Fast wäre im Doppel sogar der erste Sieg herausgesprungen. Erst im fünften Satz musste er sich mit seinem Doppelpartner Daniel Mertens gegen das erste Doppel der TuS Roland Bürrig geschlagen geben.

In zwei Wochen folgt ein schweres Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten aus Refrath (Boris Reiss).

Herren:
17.02.2017/19:30 TTF 1 - TTC Vernich 2 1:9 Tabelle
18.02.2017/18:30 TTF 2 - TuS Roland Bürrig 2:9 Tabelle

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off