TTF Wahn-Grengel

Tischtennis in Köln-Porz

Herzlich Willkommen auf der Seite der Tischtennisfreunde

Sonntag 14. Mai 2017 von Christoph Weber

Wir freuen uns über Ihren Besuch. Lernen Sie uns kennen und informieren Sie sich über Spielergebnisse, aktuelle Veranstaltungen und unser Vereinsleben.

Viel Spaß beim Stöbern wünschen die Tischtennisfreunde Wahn-Grengel e.V.

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off

Einladung Jahreshauptversammlung 2017

Sonntag 14. Mai 2017 von Christoph Weber

Hallo liebe Tischtennisfreunde und Mitglieder,

die diesjährige Jahreshauptversammlung steht an. Der seit letzten Dezember neu gewählte Vorstand würde sich über eine rege Teilnahme freuen. Einige Veränderungen wurden schon angestoßen, weiteres folgt in diesem Jahr (u.a. sind mehr Veranstaltungen für alle Mitglieder geplant und ein Antrag zur Beitragsanpassung wird zur Diskussion und Abstimmung auf der JHV angesetzt). Informiert euch über die Neuigkeiten und entscheidet mit!

Wann und wo inklusive der Tagesordnung erfahrt ihr hier!

Mit herzlichen und sportlichen Grüßen

Boris Reiss
(2. Vorsitzender)

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off

Spieler gesucht!!!

Montag 10. April 2017 von Christoph Weber

Die Tischtennisfreunde aus Wahn-Grengel haben es geschafft. Aus eigener Kraft haben beide Herrenmannschaften ihr Saisonziel erreicht und können für die kommende Saison planen.

Sowohl für die Landesliga, als auch für die Kreisliga sind die Tischtennisfreunde auf der Suche nach neuen Spielern. Die Trainingstage der Herren liegen an den Wochentagen Dienstag und Freitag, jeweils von 19 bis 22 Uhr. Trainiert wird in der Halle der GGS, Adolph-Kolping-Str. 41, 51147 Köln.

Neben dem sportlichen Geschehen in der Halle zeichnet sich das Vereinsleben bei den Tischtennisfreunden durch gesellige Veranstaltungen im ganzen Jahr aus. Das offene und tolerante Vereinsleben bietet allen Altersklassen das passende Angebot.

Bei Interesse gibt unser Pressewart Christoph Weber gerne Auskunft und freut sich auf eure Anfragen.

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off

Es ist vollbracht - Landesliga auch in der kommenden Saison

Sonntag 9. April 2017 von Christoph Weber

Die erfolgreichen Tischtennisfreunde mit Daniel, Erfolgstrainer Stefan, Fabi, Mario, Igor, Tobi, Pascal, Björn und Sportwart Siggi (v.l.n.r.).

Die Tischtennisfreunde aus Wahn-Grengel haben es geschafft. Aus eigener Kraft und in einem wahren Abstiegskrimi hat die Erste im letzten Spiel der Saison den Klassenerhalt gesichert. Mit einer überragenden Mannschaftsleistung, einer großartigen Unterstützung und einer tollen kämpferischen Leistung schaffen die Tischtennisfreunde den Klassenerhalt und spielen auch in der kommenden Saison in der Landesliga.

Dabei war die taktische Aufstellung mitentscheidend für einen erfolgreichen Ausgang. Mit einer hauchdünnen Führung gingen die Tischtennisfreunde aus den Doppeln hervor. Erneut bereiteten Tobi und Fabi Weber den Grundstein für den Erfolg mit ihrem Sieg gegen Simon Tewes und Tim Fix. Die Entscheidung für einen siebten Spieler an diesem Abend bewirkte ein erfolgreiches Abschneiden des Doppels Björn Kant an der Seite von Daniel Mertens gegen das Spitzendoppel der Gäste Ralf Dick und Benjamin Ho. Da trübte auch die Niederlage von Pascal Rieboldt und Igor Nagel gegen Michael Himel und Jan Gilge nicht den erfolgreichen Start in die Partie (2:1).

Der erste Einzeldurchgang begann dann zunächst nach Plan, indem Tobi die Nummer Zwei der Gäste Simon Tewes mit 3:1 bezwingen konnte. Fabi hatte dann allerdings nach zwei knappen Sätzen und des zwischenzeitlichen Satzausgleichs gegen Ralf Dick im weiteren Verlauf keine Chance und musste sich mit 1:3 geschlagen geben (3:2).

Die Nummer Zwei der Tischtennisfreunde Fabi Weber im Spiel gegen Simon Tewes.

Auch das mittlere Paarkreuz der Tischtennisfreunde präsentierte sich sehr ausgeglichen. Björn dreht ein schon verloren geglaubtes Match gegen Michael Himel und bezwang seinen Kontrahenten in der Verlängerung des fünften Satzes in einem spannenden Match mit 12:10. Pascal hingegen konnte eine zweimalige Satzführung nicht nutzen und scheiterte im fünften Satz gegen Benjamin Ho zum vorübergehenden 4:3.

Das untere Paarkreuz leitete dann - zum Leidwesen der zahlreichen Zuschauer - den Negativtrend der Ersten ein. Mit der Niederlage von Mario gegen Jan Gilge und der Schlappe von Igor gegen Tim Fix drehten sich die Vorzeichen und liessen die Tischtennisfreunde mit einem Rückstand den ersten Durchgang beenden (4:5).

Nach dem Spitzenspiel von Tobi gegen Ralf Dick kam bei den Gastgebern wieder Hoffnung auf. Tobi setzte ein Ausrufezeichen und ließ seinem Kontrahenten Ralf Dick beim 3:0- Sieg nicht den Hauch einer Chance. Fabi hingegen musste sich auch in seinem zweiten Einzel Simon Tewes geschlagen geben. Trotz eines knappen Spielverlaufs konnte er das Spiel nicht für sich entscheiden (5:6).

Björn und Pascal mussten sich im mittleren Paarkreuz der Dominanz der Gäste Benjamin Ho und Michael Himel geschlagen geben und stürzten die Tischtennisfreunde in tiefe Hoffnungslosigkeit (5:8).

Trotz der zwischenzeitlichen Bekanntgabe der Niederlage der Mitabstiegskonkurrenten aus Witterschlick gegen die TTG aus Niederkassel brauchten die Tischtennisfreunde mindestens ein Unentschieden gegen die SSF Bonn, wollte sie den Klassenerhalt ohne Umwege erreichen.

Das Abschlussdoppel der Tischtennisfreunde Tobi und Fabi gegen das Doppel der Gäste Ralf Dick und Benjamin Ho.

Was dann folgte, war nichts für schwache Nerven. Mario ging gegen Tim Fix schnell in Führung, musste sich im zweiten Satz aber ebenso schnell geschlagen geben und sah sich nach dem dritten Satz bereits mit dem Rücken zur Wand, als er diesen ebenfalls mit 9:11 abgeben musste. Mit deutlichem Trainingsrückstand aber einer dafür umso kämpferischeren Einstellung schaffte er es in den Entscheidungssatz. Igor spielte parallel dazu sein bestes Tischtennis und kam nach einem 0:1- Satzrückstand immer besser ins Spiel, indem er Jan Gilge mit seinem Abwehrspiel zermürbte. Mit seinem 3:1-Sieg nährte er die Hoffnung der Tischtennisfreunde und generierte bei Mario neue Kräfte. In einem an Spannung nicht zu übertreffendem Finale hatte Mario beim Stand von 10:8 bereits zwei Matchbälle, die Tim Fix nach einer taktisch gewählten Auszeit abzuwehren wusste und sogar auf 11:10 für die Gäste erhöhen konnte. Mario behielt die Nerven, glich zum 11:11 aus und verwandelte beim Stand von 12:11 den ersten Matchball für die Tischtennisfreunde zum 7:8.

Die Tischtennisfreunde waren wieder im Rennen beim Kampf um den Klassenerhalt und retteten sich in das Abschlussdoppel.

Am Ende war die Freude der Tischtennisfreunde riesig.

Den Schlusspunkt zur Freude der zahlreichen Tischtennisfreunde setzten dann Tobi und Fabi im Spiel gegen Ralf Dick und Benjamin Ho. Die ersten beiden Sätze gingen völlig verdient in Rekordzeit an die Gastgeber, bevor es im dritten Satz nochmal spannend wurde. Tobi und Fabi konnten zwei Satzbälle für die Gäste aus Bonn abwehren und entschieden dann das Match - begleitet von lautstarker Unterstützung der anwesenden Zuschauer - in der Verlängerung des dritten Satzes für sich und lösten somit unbegrenzten Jubel aus.

Die Tischtennisfreunde dürfen sich nun auf ein weiteres Jahr in der Landesliga freuen und ernten die Früchte für eine herausragende Saison im ersten Jahr nach dem Aufstieg in die Landesliga.

Auch die Zweite der Tischtennisfreunde konnte sich ebenfalls mit einem Unentschieden gegen die zweite Mannschaft der TG aus Mülheim den Klassenerhalt sichern und spielt auch in der kommenden Saison im Oberhaus auf Kreisebene.

Erfolgreicher hätte das Wochenende für die Tischtennisfreunde nicht verlaufen können. Mit dem Klassenerhalt beider Mannschaften konnten die Tischtennisfreunde ihre Saisonziele 2016/2017 realisieren und freuen sich jetzt auf die bevorstehenden und wohlverdienten Feierlichkeiten.

Herren:
08.04.2017/18:30 TTF 1 - SSF Bonn 8:8 Tabelle
07.04.2017/20:00 TTF 2 - TG Mülheim 2 8:8 Tabelle

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off

Chancenlos, aber zuversichtlich

Mittwoch 5. April 2017 von Christoph Weber

Erwartungsgemäß unterlagen am vergangenen Wochenende beide Herrenmannschaften am vorletzten Spieltag der Saison 2016/17 ihren Kontrahenten.

Der 1. FC Köln war für die Tischtennisfreunde eine Nummer zu groß. Dabei wollte man einem echten Endspiel am letzten Spieltag aus dem Weg gehen.

Nach den Doppelpaarungen lagen die Tischtennisfreunde erneut mit 1:2 hinten, konnten Tobi und Fabi Weber den Rückstand doch noch gering halten. Im ersten Einzeldurchgang konnte dann lediglich Pascal Rieboldt mit seinem Fünf-Satz-Krimi gegen Bernd Imgrund die Erste erfreuen, indem er das Spiel in der Verlängerung für sich entscheiden konnte (2:7).

Die Nummer Zwei der Tischtennisfreunde Fabi Weber im Spiel gegen Spitzenspieler Ralf von Norsinski.

Der zweite Einzeldurchgang startete dann mit einer überragenden Leistung von Tobi, der den Abstand im Spiel gegen den Spitzenspieler Ralf von Norsinski nochmal verkürzen konnte, bevor sowohl Fabi alsauch Christoph Weber ihre Spiele zum verdienten 3:9 für die Gastgeber abgeben mussten.

Nun kommt es also am kommenden Samstag zum absoluten Endspiel im letzten Spiel der Saison. Zum Heimspiel gegen den SSF Bonn benötigen die Tischtennisfreunde die Unterstützung der Freunde und Anhänger. Am kommenden Samstag, 08.04.2017 ab 18:30 startet der Abstiegskrimi gegen den punktgleichen Tabellennachbarn der SSF aus Bonn. Der Sieger darf sich über den Klassenerhalt freuen, der Verlierer muss auf die Schützenhilfe der TTG aus Niederkassel hoffen, die zeitgleich gegen den Konkurrenten aus Witterschlick die Saison beenden.

Für Spannung ist also gesorgt, am letzten Spieltag der Saison 2016/2017.

Auch für die Zweite der Tischtennisfreunde geht es im letzten Spiel der Saison um den Klassenerhalt in der Kreisliga. Gegen die TG aus Mülheim sollte im vorgezogenen Meisterschaftsspiel bereits am kommenden Freitag, 07.04.2017 ein Sieg Pflicht sein. Mit gerade mal acht Punkten aus den vergangenen 21 Partien steht Mülheim bereits als Absteiger fest und sollte für die Tischtennisfreunde um Mannschaftsführer Varol Emir eine machbare Aufgabe sein. Ab 20 Uhr freut sich auch die Zweite über die Unterstützung zahlreicher Zuschauer und will bereits am Freitag die Grundlage für ein erfolgreiches Wochenende der Tischtennisfreunde aus Wahn-Grengel schaffen.

Herren:
02.04.2017/10:00 1. FC Köln 5 - TTF 1 9:3 Tabelle
01.04.2017/18:30 DJK Quettingen - TTF 2 9:2 Tabelle

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off

Waaaaaahnsinn…Sieg im Abstiegskampf gegen die TTG Witterschlick

Sonntag 26. März 2017 von Christoph Weber

Die erfolgreiche Erste mit Christoph, Coach Stefan Schreier, Boris, Tobi, Pascal, Björn, Fabi und Markus Kleine.

Emotionen, Spannung, Provokationen, Fair Play. Alles was der Abstiegskampf zu bieten hat, bekamen die zahlreichen Zuschauer am gestrigen Abend in Wahn zu sehen. Beim wichtigsten Spiel der Saison gingen die Tischtennisfreunde gegen die Tischtennisgemeinschaft aus Witterschlick am Ende als verdienter Sieger hervor, hielten sie doch dem Druck stand und bewiesen Nervenstärke vor einer tobenden Kulisse.

Bereits vor der Partie war die Spannung zu spüren, wobei man sich mit Respekt, aber auch mit räumlicher Distanz begegnete.

Der nervöse Beginn in den Doppelpaarungen brachte den Tischtennisfreunden  Höhen und Tiefen. Tobi und Fabi Weber überzeugten in gewohnter Manier. Gegen Carsten Ibel und Tobias Höhner gerieten sie zu keiner Zeit bedrohlich unter Druck und bescherten den Tischtennisfreunden den ersten Punkt an diesem denkwürdigen Abend. Björn Kant und Boris Reiss bekamen es mit den Spitzenspielern Lars Breitbach und Kilian Horn zutun. Nach einem schnellen 0:2- Satzrückstand kamen sie immer besser ins Spiel und ließen keinen Zweifel an der kämpferischen Einstellung der Gastgeber zu. Nach einer spannenden und kontinuierlichen Aufholjagd erhöhten sie den Vorsprung der Tischtennisfreunde auf 2:0. Lediglich die Niederlage von Christoph Weber und Pascal Rieboldt gegen die Paarung Schumacher/Bongartz verhinderten einen tadellosen Start (2:1).

Der erste Einzeldurchgang verlief mit drei Siegen für beide Mannschaften sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten je ein Match im fünften Satz für sich entscheiden und hielten die Partie damit völlig offen. Es waren weniger die sportlichen Glanzpunkte, als vielmehr die knisternde Stimmung in der Halle, die beide Parteien -Zuschauer wie Spieler- immer und immer wieder den Atem anhalten ließen. Tobi, Björn und Pascal brachten dabei ihre Spiel zur Freude der Gastgeber nach Hause (5:4).

Tolle Kulisse beim Abstiegsduell der beiden Mannschaften.

Tobi und Fabi brachten dann zu Beginn des zweiten Einzeldurchgangs Ruhe in die Partie, indem sie völlig unaufgeregt aber dafür konzentriert ihre Spiele mit jeweils 3:0 für sich entscheiden konnten (7:4).

Pünktlich zum Abstiegsduell zeigte Björn eine deutlich aufsteigende Form, indem er auch sein zweites Einzel gegen Christoph Schumacher für sich entscheiden konnte. Christoph Weber hingegen kam mit seinen Kontrahenten nicht zurecht und musste sich als Folge auch seinem zweiten Gegner Tobias Höhner geschlagen geben (8:5).

Pascal Rieboldt bekam als nächstes die Gelegenheit, den Matchball für die Tischtennisfreunde zu verwandeln und auch den zweiten Punkt im Kampf um den Klassenerhalt zu sichern. Dabei schien die Partie gegen Marco Bongartz völlig ausgeglichen und auch der Spielverlauf ließ keine erkennbaren Prognosen zu. Pascal lag schnell mit 0:1 zurück, konnte aber zum wichtigen 1:1 ausgleichen und ging in der Verlängerung des dritten Satzes sogar mit 2:1 in Führung. Angefeuert von den mitgereisten Zuschauern fand Marco Bongartz wieder zurück ins Spiel und glich zum verdienten 2:2 aus. Der fünfte Satz war an Spannung kaum zu überbieten, wobei sich keiner der beiden Kontrahenten entschieden absetzen konnte. Auch die beiderseitigen Zwischenrufe der Zuschauer brachten die Akteure nicht aus der Konzentration, bevor es in die Verlängerung ging. Hier zeigte Pascal seine ganze Klasse und entschied zum Glück für die zahlreichen Tischtennisfreunde das Match für sich.

Fabi im Spiel gegen Spitzenspieler Kilian Horn.

Nicht nur die Emotionen, die knisternde Spannung oder die spannenden Spiele, sondern insbesondere die Haltung der unterlegenen Gäste aus Witterschlick nach der Partie sind besonders hervorzuheben. Sportlicher Beifall folgte nach der Verabschiedung und auch die individuellen Glückwünsche eines jeden Gastspielers zeugten von fairem Verhalten und Anerkennung für die Leistung der Gastgeber aus Wahn-Grengel.

Um zwei Plätze schoben sich die Tischtennisfreunde mit diesem Sieg in der Tabelle nach oben und bewahren sich damit die Möglichkeit, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu verwirklichen. In der kommenden Woche wird es schwer, trotz des erfolgreichen Abschneidens im Hinspiel, gegen den Tabellenvierten des 1. FC Köln dieses Vorhaben zu realisieren. Dafür empfängt die Erste in der Woche darauf zu einem echten Endspiel im letzten Saisonspiel den Tabellennachbarn des SSF Bonn.

Herren:
25.03.2017/18:30 TTF 1 - TTG Witterschlick 9:5 Tabelle
25.03.2017/18:30 TTF 2 - TTVg. Phönix Biesfeld 2 0:9 Tabelle
Schüler A:
25.03.2017/13:00 TTF 1 - TTVg. Phönix Biesfeld 2 7:3 Tabelle

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off

Zwei Niederlagen trotz einiger Lichtblicke

Sonntag 19. März 2017 von Christoph Weber

Tobi und Fabi Weber (rechts oben) im Spiel gegen Christopher Quante und Achim Scheven sowie Björn Kant und Igor Nagel (links) in der Partie gegen das gegnerische Doppel Nießen/Braun.

Die Erste fuhr am gestrigen Samstag mit Hoffnung im Gepäck zum TV Sürth. Insgeheim hatte sich das Team um Mannschaftssprecher Christoph mehr erhofft, insbesondere nachdem die Mannschaft erstmalig mit einer Führung aus den Doppelpaarungen in die Einzelpartien starten konnten. Sowohl Tobi und Fabi Weber, als auch Christoph Weber an der Seite von Pascal Rieboldt konnten ihre Doppel zur Freude der Gäste für sich entscheiden. Björn Kant und Igor Nagel gingen dagegen leer aus.

Im ersten Einzeldurchgang sah es für die Tischtennisfreunde dann nicht so gut aus, indem lediglich Tobi sein Spiel gegen Christopher Quante und Pascal sein Match gegen Thomas Nagel für sich entscheiden konnten. Mit einem Spiel Rückstand (4:5) lagen die Tischtennisfreunde noch in Schlagdistanz und rechneten sich im zweiten Einzeldurchgang noch Chancen für eine kleine Überraschung aus.

Pascal Rieboldt (vorne) im Spiel gegen Achim Scheven und Christoph Weber (hinten rechts) während des zweiten Einzels gegen Karl-Heinz Commer.

Tobi verlor zu Beginn des zweiten Durchgangs sehr unglücklich gegen Spitzenspieler Alexander Nießen, wobei er eine hohe Führung im dritten Satz beim Stand von 1:1 nicht für sich entscheiden konnte und am Ende das Nachsehen hatte. Fabi hingegen hielt die Tischtennisfreunde mit seinem Sieg gegen Christopher Quante im Rennen (5:6).

Für das mittlere Paarkreuz lief an diesem Spieltag nicht viel zusammen. Christoph und Björn mussten sich erneut ihren Gegnern geschlagen geben und generierten so den ersten Matchball für die Gastgeber aus Sürth (5:8).

Pascal machte es dann nochmal spannend, konnte eine 2:0- Satzführung allerdings nicht nach Hause bringen und verlor am Ende sehr unglücklich zum entscheidenden 5:9 für die Gastgeber.

In der nächsten Woche empfangen die Tischtennisfreunde zu Hause den nächsten Tabellennachbarn aus Witterschlick. Im Kampf um den Klassenerhalt müssen die Tischtennisfreunde Punkten, wollen sie sich die Chance zum Verbleib in der Landesliga bewahren (Christoph Weber).

Zweite Mannschaft

Das gestrige Spiel gegen den SV Eintracht Hohkeppel stand ganz im Zeichen der Rückkehr von Pascal Beutler. Da fiel auch nicht so sehr ins Gewicht, dass die Tischtennisfreunde wieder einmal nicht Ihre stärksten Spieler aufbieten konnten. Mit Igor Nagel, Boris Reiss und Markus Kleine fehlten gleich drei Spieler aus dem oberen wie mittleren Paarkreuz. Zudem spielte der seit Wochen gut aufgelegte Daniel Mertens nicht mit.

Pascal Beutler (rechts) bei seinem herausragenden Comeback im zweiten Einzel gegen Gerd Fischer.

Dementsprechend locker konnte man auftreten, da nicht unbedingt mit einem Sieg zu rechnen war. Die taktische Überlegung, mit den Doppeln für eine kleine Überraschung bzw. Verwirrung zu sorgen, ist dann leider nicht ganz aufgegangen. Lediglich Hans Roder und Joachim Lehmann, die bereits 2-0 führten, hatten für einen Moment die Möglichkeit, dem drohenden Fehlstart entgegenzuwirken. Dennoch gingen alle drei Doppel an den Gastgeber.
Während sich Varol Emir aus seiner andauernden Formkrise nich befreien konnte und 0-3 gegen den Abwehrspezialisten Fischer das Nachsehen hatte, spielte Pascal Beutler, als ob er nie weg gewesen wäre. Mit einer taktisch beindruckenden Disziplin gewann er gegen den Spitzenspieler Häger der Gastgeber mit 3-1 und steuerte somit den ersten Punkt für die Tischtennisfreunde bei (1:4). Hans Roder hatte seinem Gegenspieler Baldes leider nicht viel entgegenzusetzen und verlor mit 0-3, ehe Joachim Lehman in einem engen und spannenden Match gegen Pöter mit 3-2 das glücklichere Ende für sich hatte und den Zwischenstand auf 2:5 verkürzte.
Jörg Müller und Igor Ludwig wähnten sich in den anschließenden Matches nur kurzzeitig auf der Siegerstraße, als beide mit 1-0 in Führung gingen. Leider konnten beide Ihre gute Form aus dem ersten Satz nicht bestätigen und verloren letztlich deutlich mit jeweils 1-3 (2:7).
Das zweite Spiel von Varol Emir bestätigte seine derzeitige Verfassung, indem er gegen Häger mit 0-3 deutlich das Nachsehen hatte. Besser machte es an diesem Abend der wiedererstarkte Pascal Beutler, der auch sein zweites Einzel gegen Fischer zur Freude der Gäste aus Köln mit 3-0 deutlich für sich entschied (3:8).

Igor Ludwig (rechts) gegen Johann Himmelsbach.

Getragen von der Euphorie spielte auch Joachim Lehman erneut stark auf. Einen kurzen Moment der Verunsicherung überwand er letztlich schadlos, als er im vierten Satz beim Stand von 10-7 drei Matchbälle nicht nutzen konnte. Der fünfte Satz ging dafür umso deutlicher an ihn (4:8).
Auch wenn Hans Roder mit seinem zweiten Gegner besser zurecht zu kommen schien, so ging dann letztlich doch relativ deutlich das letzte Einzel des Abends mit 0-3 verloren zum alles in allem erwarteten Spielausgang mit 4:9 aus Sicht der Tischtennisfreunde.
Die Niederlage geriet an diesem Abend jedoch völlig in den Hintergrund aufgrund der Rückkehr von Pascal Beutler. Wollen wir hoffen, dass es auch weiterhin bergauf für Ihn geht. Mit den zwei Siegen am gestrigen Abend hat er zumindest schonmal den Grundstein für eine erfolgreiche Rückkehr gelegt (Varol Emir).

Herren:
18.03.2017/18:30 TV Sürth - TTF 1 9:5 Tabelle
18.03.2017/18:30 SV Eintracht Hohkeppel - TTF 2 9:4 Tabelle
Schüler A:
18.03.2017/15:00 TG Mülheim - TTF 1 8:2 Tabelle

Kategorie: Saison 2016/2017 | Comments Off